Programm- und Projektmanagement

Durch unsere langjährigen, intensiven Erfahrungen im Projektgeschäft haben wir früh verstanden, auf was es im Wirtschaftsleben ankommt: Schnell und effizient auf neue Bedingungen reagieren und handeln zu können und sich auf neue Gegebenheiten einzustellen.

Wir kümmern uns persönlich um Ihre Veränderungsprozesse, sind motiviert, handeln ohne politische Zwänge oder Bindungen und arbeiten zu kalkulierbaren Kosten. PrimeManagers wird von den Kunden dabei als erstklassiger, zuverlässiger und verantwortungsvoller Partner wahrgenommen. Die Leistungen der Mitarbeiter von PrimeManagers sind durch profunde Sachkenntnis und Fairness geprägt und schaffen daher einen echten Mehrwert für Ihr Unternehmen.

In den folgenden Einsatzgebieten kann PrimeManagers für Sie im Bereich Projektmanagement tätig werden:

  • IT-Einführungen
  • IT-Transitionen
  • Programmmanagement
  • Multiprojektmanagement
  • Projektportfoliomanagement

 

Multiprojektmanagement

Multiprojektmanagement ist die gleichzeitige Planung, übergreifende Steuerung und Überwachung mehrerer (untereinander abhängiger) Projekte. Hierbei werden ganze Projektportfolios betrachtet. Mitunter wird der Ausdruck Programmmanagement synonym verwendet, wir verstehen jedoch unter Programm ein Bündel von Projekten mit inhaltlich zusammenhängender Zielrichtung.

Multiprojektmanagement bewegt sich im Spannungsfeld zwischen operativen und strategischen Entscheidungen. Zum einen gilt es auf der strategischen Ebene das Projektportfolio "richtig" zusammenzustellen und die "richtigen" Schwerpunkte zu setzen; zum anderen sind die einzelnen Projekte auf der operativen Ebene wirtschaftlich abzuwickeln, Ressourcenkonflikte zu lösen und zeitliche Engpässe zu meistern. Ein Beispiel ist das Rollout eines ERP-Systems in einem international agierenden Konzern: Die gleichzeitige Einführung an mehreren untereinander zusammengehörenden Standorten macht Multiprojektmanagement notwendig.

 

Strategisches Multiprojektmanagement

Ziele des strategischen Multiprojektmanagement sind:

  • Auswahl der Projekte, die den höchsten Nutzen bringen
  • Priorisierung der laufenden Projekte
  • Sicherstellung eines ausgewogenen Projektportfolios bezüglich des Risikos (siehe auch Risikomanagement)
  • Aufzeigen der Auswirkungen von Planänderungen

 

Mögliche Methoden dabei sind:

  • Bewertung der Projekte nach den Kriterien "Attraktivität" und "Risiko"
  • Projektauswahl nach "Strategischer Bedeutung" und "Dringlichkeit", auch als Projektportfoliomanagement bezeichnet

 

Operatives Multiprojektmanagement

Operatives Multiprojektmanagement bedeutet übergreifende Projektmanagement-Aktivitäten, übergreifendes Controlling in Termin- und Kapazitätsplanung, übergreifendes Berichtswesen und Wissensmanagement, Standardisierung von Projektabläufen, einheitliches Qualitätsmanagement und Projektbewertung.

In der Praxis hat sich Critical-Chain-Projektmanagement in seiner Ausprägung als Multiprojektmanagement-Methodologie bewährt. Critical-Chain-Projektmanagement adressiert hierbei vor allem die Vermeidung von Multitasking durch Staffelung der Projekte am Engpass und die Absicherung der Termine durch gezieltes Puffermanagement. Das Puffermanagement beinhaltet auch gleichzeitig das Projekt- und Portfoliocontrolling.

 

Zwei Aspekte des Multiprojektmanagements: Programme und Portfolios

Multiprojektmanagement wird oft unterschieden in:

  • Programmmanagement – Projekte in Programmen haben gemeinsame Ziele. Für Projektmanager ergeben sich daraus oft eine Vielzahl von Beschränkungen (z.B. terminlich, budgetbezogen, technisch), da ihre Projekte mit den anderen Projekten innerhalb des Programmes koordiniert werden müssen.
  • Projektportfoliomanagement – Projekte in Portfolios konkurrieren oft um Ressourcen und um die Aufmerksamkeit des Management.

Ein Programm kann betrieblichen Charakter oder Projektcharakter haben. Das Management eines Projektportfolios hat immer betrieblichen Charakter.